Zum Inhalt springen

Psychologische Wirkung von Lichtfarben

Wie wirken sich Lichtfarben auf uns aus

Nicht nur verschiedene Lichtstärken haben Auswirkungen auf unseren Körper, auch Lichtfarben wirken sich individuell auf den Menschen aus.
Dabei spielen Prägungen und Natur ebenso eine Rolle wie kulturelle Aspekte und persönliche Vorlieben.

Verschieden Farbiges Licht kann man in der Kunst vielfältig einsetzen. Ob dargestellt in Bildern oder zur Gestaltung der Ausstellungsumgebung – mit dem passenden Licht kann man seiner Kreativität vollen Lauf lassen. Neben der eigenen Kreativität sollte man aber einige Hintergrundinformationen kennen.

Die Wirkung auf das Individuum ist von den Faktoren Lichtfarbe, Beleuchtungsstärke und Lichtrichtung bzw. Gleichmäßigkeit abhängig. Im Zusammenspiel schaffen diese eine Lichtatmosphäre, auf die wir Menschen reagieren.

Silent-Art verschiedene Lichtfarben Kelvin
Silent-Art verschiedene Lichtfarben Kelvin
Silent-Art Lichtfarben farbiges Licht
Silent-Art Lichtfarben farbiges Licht

Vielleicht lesen Sie sich an dieser Stelle kurz unseren Artikel zum Licht durch (wir machen dafür ein neues Fenster auf)

Grundlagen von Lichtfarben

Licht ist eine elektromagnetische Strahlung, die von verschiedenen Quellen emittiert wird. Es ist eine Art von Energie, die wir durch unsere Augen wahrnehmen können und die für uns sichtbar ist. Licht kann in verschiedenen Wellenlängen auftreten, die für verschiedene Farben des Lichts verantwortlich sind. Die Wellenlänge von Licht ist der Abstand zwischen den aufeinanderfolgenden Spitzen der elektromagnetischen Welle. Je länger die Wellenlänge von Licht, desto weniger Energie hat es.

Die meisten Lichtquellen, wie zum Beispiel Glühbirnen oder LED-Leuchten, emittieren Licht in einem breiten Spektrum von Wellenlängen. Dies bedeutet, dass das Licht aus diesen Quellen nicht nur eine Farbe hat, sondern aus vielen Farben besteht, die zusammen das sichtbare Licht bilden. Wenn das Licht von einem Gegenstand reflektiert wird, werden bestimmte Wellenlängen absorbiert und andere werden reflektiert. Die Wellenlängen, die reflektiert werden, bestimmen die Farbe des Gegenstands, die wir sehen.

Der menschliche Augapfel ist so aufgebaut, dass er das sichtbare Licht wahrnehmen kann, das von Objekten reflektiert wird. Das sichtbare Licht umfasst die Wellenlängen von etwa 400 Nanometer (violett) bis etwa 700 Nanometer (rot). Im menschlichen Auge gibt es spezielle Zellen namens Stäbchen und Zapfen, die dafür verantwortlich sind, Licht zu empfangen und zu verarbeiten. Die Stäbchen sind für die Wahrnehmung von Helligkeit und Kontrast zuständig, während die Zapfen für die Wahrnehmung von Farben verantwortlich sind.

Die Zapfen befinden sich in der Netzhaut des Auges und sind in drei verschiedene Typen unterteilt: Rot-, Grün- und Blauzapfen. Jeder Zapfentyp ist empfindlich für bestimmte Wellenlängen von Licht und reagiert stärker auf diese Wellenlängen als auf andere. Die Rezeptoren für rot, grün und blau sind so angeordnet, dass sie das gesamte Spektrum des sichtbaren Lichts abdecken. Wenn wir eine Farbe sehen, wird das Licht von dieser Farbe von den entsprechenden Zapfen absorbiert und an das Gehirn weitergeleitet, wo es verarbeitet wird. Das Gehirn interpretiert dann die Signale von den Zapfen und wir sehen die Farbe als solche.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie farbiges Licht erzeugt werden kann. Eine Möglichkeit ist die Verwendung von Farbfiltern, die das Licht in bestimmten Wellenlängen durchlassen und andere blockieren. Wenn man beispielsweise einen roten Farbfilter vor eine weiße Lichtquelle hält, wird das Licht, das durch den Filter hindurchgelangt, rot erscheinen, da der Filter nur die Wellenlängen von rotem Licht durchlässt.

Eine andere Möglichkeit, farbiges Licht zu erzeugen, ist die Verwendung von Lichtquellen, die nur Licht in bestimmten Wellenlängen emittieren. Diese Art von Lichtquellen werden oft als Monochrom-Lichtquellen bezeichnet. Ein Beispiel für eine Monochrom-Lichtquelle ist ein Laser, der nur Licht in einer einzigen Wellenlänge emittiert. Wenn man einen grünen Laser verwendet, wird das Licht, das von diesem Laser ausgesendet wird, grün erscheinen.

Noch eine andere Möglichkeit, farbiges Licht zu erzeugen, ist die Verwendung von Lichtquellen, die Licht in verschiedenen Wellenlängen emittieren, aber das Licht in einem bestimmten Muster anordnen. Diese Art von Lichtquellen werden oft als Multichrom-Lichtquellen bezeichnet. Ein Beispiel für eine Multichrom-Lichtquelle ist ein LED-Leuchtstoff, der Licht in verschiedenen Wellenlängen emittiert, aber das Licht in einem bestimmten Muster anordnet, um verschiedene Farben zu erzeugen.

Es gibt auch Lichtquellen, die Licht in verschiedenen Wellenlängen emittieren und die Farbe des Lichts durch den Einsatz von speziellen Schichten oder Filtern verändern. Ein Beispiel für eine solche Lichtquelle ist eine RGB-LED, die Licht in den Wellenlängen Rot, Grün und Blau emittiert und die Farbe des Lichts durch die Kombination dieser Wellenlängen verändert.

Des Weiteren gibt es Lichtquellen, die Licht in verschiedenen Wellenlängen emittieren und die Farbe des Lichts durch den Einsatz von speziellen Kristallen oder Schichten verändern. Ein Beispiel für eine solche Lichtquelle ist ein Regenbogen, der durch die Refraktion von Licht an Wassertropfen entsteht. Die Wassertropfen brechen das Licht in verschiedenen Wellenlängen auf, wodurch die verschiedenen Farben des Regenbogens entstehen.

Es ist ebenfalls möglich, farbiges Licht durch die Verwendung von Projektionssystemen zu erzeugen. Diese Systeme verwenden oft spezielle Farbfilterscheiben, die das Licht in verschiedenen Wellenlängen trennen und auf eine Leinwand oder eine andere Oberfläche projizieren. Auf diese Weise können farbige Bilder oder Muster erzeugt werden.

Um farbiges Licht wahrzunehmen, muss es von einem Gegenstand reflektiert werden und von den Zapfen im Auge aufgenommen werden. Die Zapfen leiten dann die Signale an das Gehirn weiter, wo sie verarbeitet werden und wir die Farbe wahrnehmen. Die Wahrnehmung von Farben ist also eng mit der Funktionsweise des menschlichen Auges und des Gehirns verbunden.

Es gibt auch Menschen, die Farben nicht so gut wahrnehmen können, entweder aufgrund von Sehbehinderungen oder weil sie an einer Farbenblindheit leiden. Farbenblindheit ist eine Bedingung, bei der die Fähigkeit, Farben zu unterscheiden, eingeschränkt ist. Die häufigste Form der Farbenblindheit ist die Rot-Grün-Schwäche, bei der Rot und Grün nicht klar unterschieden werden können. Farbenblindheit kann auch dazu führen, dass bestimmte Farben nicht wahrgenommen werden können oder dass alle Farben in Graustufen wahrgenommen werden.

In der modernen Welt spielt die Wahrnehmung von Farben eine wichtige Rolle in vielen Bereichen, wie zum Beispiel in der Kunst, der Architektur, der Mode, der Werbung und sogar in der Medizin. Farben können emotionalen Ausdruck verleihen, Aufmerksamkeit auf bestimmte Dinge lenken und sogar die Stimmung beeinflussen. Deshalb ist es wichtig, dass wir in der Lage sind, Farben richtig wahrzunehmen und zu verstehen, wie sie entstehen.

Wirkung von verschiedenen weißen Lichtfarben

Die Lichtfarbe des Sonnenlichts verändert sich im Laufe des Tages. Das Spektrum des Sonnenlichtes wird aus einer guten Mischung von Lichtfarben zusammengesetzt, dies kann man z.B. in der Brechung des Lichtes bei einem Regenbogen gut beobachten. Morgens und Abends steht die Sonne tief, die Strahlen werden an den Atomen der Gasteilchen in der Atmosphäre gestreut (Rayleigh-Streuung) und langwelliges, rotes Licht überwiegt. Mittags hat das Sonnenlicht eine bläuliche Farbe. Die Lichtfarbe (Kelvin) Lichts verändert sich so im Laufe des Tages von wärmeren Lichtfarben (2800, 3000 Kelvin) am Morgen über kältere Lichtfarben mittags (bis 7000 Kelvin) wieder nach wärmeren Lichtfarben abends.
Wärmere Lichtfarben werden mit Gemütlichkeit assoziiert – wie zum Beispiel Kerzenschein. Warme Lichtfarben fördern die Bildung des Schlafhormons Melatonin, kältere Lichtfarben verringern den Melatoninwert im Blut und steigern die Leistungsfähigkeit.

Auch im medizinischen Bereich macht man sich die Wirkung von veränderlichen Lichtfarben im Tagesablauf zunutze. Hier wird mit Hilfe von Künstlichem Licht der natürliche Sonnenverlauf simuliert werden und der Tagesablauf z.B. von Demenzkranken strukturiert werden.

Lichtfarben: Psychologische Auswirkungen von farbigem Licht

Farben haben psychologische Effekte auf den Menschen.
So werden Rottöne und Orangetöne als warm empfunden, Blautöne als kühl, Grüntöne gelten als beruhigend etc.

Der Effekt wurde schon oft untersucht. Z.B. findet man unter Göthes Farbenlehre (Veröffentlicht 1810) schon eine Abhandlung hierzu.

Der Effekt ist psychologisch und tritt nicht bei jedem gleich intensiv auf, ist mit Vorlieben und persönlicher Erfahrung verknüpft, und unterliegt oft sogar kulturellen Unterschieden.

Wir versuchen hier eine grobe Einteilung, die aber auf keinen Fall vollständig sein soll.

Rotes Licht

Die Farbe Rot ist eine sehr auffällige Farbe, die leicht wahrgenommen wird und die Aufmerksamkeit auf sich zieht.
Rotes Licht wirkt aktiv, dynamisch und kräftig, aber auch aggressiv. Sie wird häufig in Warn- und Alarm-Situationen verwendet, da sie eine starke emotionale Wirkung hat und schnell die Aufmerksamkeit auf sich zieht.
Es regt die Körperfunktionen an und Leistung kann mit rotem Licht gesteigert werden.
Physisch werden Herzschlag und Atmung beschleunigt und es kommt zu gesteigertem Adrenalin im Blut. Ein zu viel an Rot kann aber Nervosität steigern und Unruhe fördern. In der Umgebung wirkt rotes Licht bedrohlich.

In der Psychologie wird Rot oft als Macht- und Dominanzfarbe angesehen, da es die Herzfrequenz erhöhen und die Atmung beschleunigen kann. Es wird auch als die Farbe der Liebe und Leidenschaft betrachtet und kann sexuelle Anziehung hervorrufen.

In bestimmten Kulturen kann Rot auch als Zeichen von Reichtum und Status angesehen werden. Es wird oft in formalen Anlässen und bei wichtigen Ereignissen verwendet.

In der Kunst wird Rot häufig verwendet, um Emotionen darzustellen und Aufmerksamkeit auf bestimmte Elemente zu lenken. Es kann auch als Symbol für Gefahr oder Verbot verwendet werden.

In der Architektur kann Rot verwendet werden, um einen Raum energiegeladener und lebendiger zu gestalten. Es kann jedoch auch überwältigend wirken, wenn es in großen Mengen verwendet wird.

Rotes Licht hat eine beruhigende Wirkung auf den menschlichen Körper. Es wird oft in Entspannungsräumen oder in der Meditation verwendet, da es die Herzfrequenz verlangsamen und das Stresslevel reduzieren kann. Es wird auch oft in der Nacht verwendet, da es weniger stark ist als andere Farben und die Melatoninproduktion nicht stören kann, die für den Schlaf benötigt wird. Allerdings kann es auch dazu führen, dass sich Menschen energiegeladener fühlen, wenn sie es in hoher Dosis sehen.

Kulturelle Unterschiede von Rot in der Farbwahrnehmung

In westlichen Kulturen wird Rot oft mit Gefahr oder Leidenschaft assoziiert, während es in China Glück und Wohlstand symbolisiert.

Silent-Art Lichtfarben Rot
Silent-Art Lichtfarben Rot

Oranges Licht

Ein kleiner Sprung im Spektrum, aber ein großer Unterschied. Die Farbe Orange ist eine Mischung aus Rot und Gelb und wird oft als warm und anziehend empfunden. Orangefarbenes Licht wirkt optimistisch und appetitanregend und wird häufig in Verbindung mit Frische und Lebendigkeit gebracht.
Akzente aus orangefarbenem Licht können eine Wohlfühlatmosphäre schaffen und Kommunikation fördern.
Ein zu viel an orangefarbenem Licht kann aber ebenso wie Rot Nervosität verstärken.

Orange wird auch oft als Farbe der Kreativität und des Selbstausdrucks betrachtet, da sie die Konzentration fördern und die Imagination anregen kann. Sie wird auch häufig als Farbe der Freude und des Optimismus betrachtet und kann dazu beitragen, Stress abzubauen.

In der Kunst wird Orange häufig verwendet, um Emotionen darzustellen und Aufmerksamkeit auf bestimmte Elemente zu lenken. Es kann auch als Symbol für Wärme und Lebendigkeit verwendet werden.

In der Architektur kann Orange verwendet werden, um einen Raum lebendiger und einladender zu gestalten. Es kann jedoch auch überwältigend wirken, wenn es in großen Mengen verwendet wird.

Orange wird auch häufig in der Mode und in der Werbung verwendet, um Aufmerksamkeit auf bestimmte Produkte oder Marken zu lenken. Es kann auch dazu beitragen, eine frische und lebendige Atmosphäre zu schaffen.

Orange Licht hat eine beruhigende Wirkung auf den menschlichen Körper und kann dazu beitragen, dass sich Menschen entspannter fühlen. Es wird oft in Entspannungsräumen oder in der Meditation verwendet, da es die Herzfrequenz verlangsamen und das Stresslevel reduzieren kann. Orange Licht wird auch oft als warm und einladend empfunden und kann daher dazu beitragen, dass sich Menschen in ihrem Umfeld wohlfühlen. Allerdings kann es auch dazu führen, dass sich Menschen energiegeladener fühlen, wenn sie es in hoher Dosis sehen.

Silent-Art Lichtfarben Orange
Silent-Art Lichtfarben Orange

Gelbes Licht

Gelbes Licht wirkt warm (als direkte Assoziation zum Sonnenlicht) und freundlich. Es fördert die Kreativität, Aufnahmefähigkeit und Lebensfreude.

Die Farbe Gelb wird oft als hell, freundlich und fröhlich empfunden und kann eine positive Stimmung hervorrufen. Sie wird häufig in Verbindung mit Optimismus, Kreativität und Freude gebracht und kann dazu beitragen, Stress abzubauen.

Gelb wird auch als Farbe der Warnung und Vorsicht betrachtet, da es leicht wahrgenommen wird und die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Es wird häufig in Verbindung mit Sicherheitsausrüstung und -zeichen verwendet, um die Aufmerksamkeit auf mögliche Gefahren hinzuweisen.

In der Kunst wird Gelb häufig verwendet, um Emotionen darzustellen und Aufmerksamkeit auf bestimmte Elemente zu lenken. Es kann auch als Symbol für Freude und Optimismus verwendet werden.

In der Architektur kann Gelb verwendet werden, um einen Raum heller und freundlicher zu gestalten. Es kann jedoch auch überwältigend wirken, wenn es in großen Mengen verwendet wird.

Gelb wird auch häufig in der Mode und in der Werbung verwendet, um Aufmerksamkeit auf bestimmte Produkte oder Marken zu lenken. Es kann auch dazu beitragen, eine frische und lebendige Atmosphäre zu schaffen.

Gelbes Licht hat eine anregende Wirkung auf den menschlichen Körper und wird oft verwendet, um die Aufmerksamkeit und Konzentration zu verbessern. Es kann auch dazu beitragen, dass sich Menschen wacher und energiegeladener fühlen. Gelbes Licht wird auch oft als fröhlich und freundlich empfunden und kann daher dazu beitragen, dass sich Menschen in ihrem Umfeld wohlfühlen.

Silent-Art Lichtfarben Gelb
Silent-Art Lichtfarben Gelb

Grünes Licht

Die Farbe Grün wird häufig als beruhigend und entspannend empfunden und kann dazu beitragen, Stress abzubauen. Sie wird auch oft als Farbe der Natur und des Wachstums betrachtet und kann ein Gefühl von Ruhe und Harmonie vermitteln. So wie wir einen Spaziergang im Grünen als entspannend empfinden.
Physisch hat dies zur Folge, dass unsere Atemfrequenz sich verringert und Entspannung gefördert wird.
Akzente aus grünem Licht können gut in Ruheräumen eingesetzt werden.

Grün wird auch als Farbe der Erneuerung und des Neuanfangs betrachtet und kann dazu beitragen, die Konzentration und das Denkvermögen zu fördern. Es wird auch häufig als Farbe der Hoffnung und des Optimismus betrachtet.

In der Kunst wird Grün häufig verwendet, um eine ruhige Atmosphäre zu schaffen. Es wird auch häufig als Symbol für Natur und Wachstum verwendet.

In der Architektur kann Grün verwendet werden, um einen Raum beruhigender und entspannender zu gestalten. Es kann auch dazu beitragen, eine natürliche Atmosphäre zu schaffen.

Grünes Licht hat eine beruhigende Wirkung auf den menschlichen Körper und wird oft in Entspannungsräumen oder in der Meditation verwendet, da es die Herzfrequenz verlangsamen und das Stresslevel reduzieren kann. Grünes Licht wird auch oft als beruhigend und entspannend empfunden. Grünes Licht hat eine ausgleichende, regenerierende und harmonisierende Wirkung. Es eignet sich für Erholungsräume und Arbeitsumgebungen, um Stress abzubauen und Kreativität zu fördern. Grün unterstützt die Regeneration des Körpers und entspannt die Augen.

Silent-Art Lichtfarben Grün
Silent-Art Lichtfarben Grün

Türkises Licht

Die Farbe Türkis wird häufig als beruhigend und entspannend empfunden und kann dazu beitragen, Stress abzubauen. Sie wird auch als Farbe der Kreativität und der Fantasie assoziiert.

Türkis wird auch als Farbe der Klarheit und des Selbstausdrucks betrachtet und kann dazu beitragen, die Kommunikation zu verbessern. Es wird auch häufig als Farbe der Hoffnung und des Optimismus betrachtet.

In der Kunst wird Türkis häufig verwendet, um eine ruhige Atmosphäre zu schaffen und die Aufmerksamkeit auf bestimmte Elemente zu lenken. Es wird auch häufig als Symbol für Klarheit und Selbstausdruck verwendet.

In der Architektur kann Türkis dazu beitragen, eine kühle und frische Atmosphäre zu schaffen.

Türkises Licht wird oft als beruhigend und entspannend empfunden und kann daher dazu beitragen, dass sich Menschen in ihrem Umfeld wohlfühlen. Türkises Licht wird auch als kühl und rein empfunden und kann daher in Räumen verwendet werden, in denen Sauberkeit und Hygiene von großer Bedeutung sind. Allerdings kann es auch dazu führen, dass sich Menschen energiegeladener fühlen, wenn sie Türkis in hoher Dosis sehen.

Blaues Licht

Blaues Licht verbinden wir mit Himmel und Meer. Blau vermittelt Weite und Ruhe. Es fördert die Konzentration und wirkt beruhigend bzw. geistig entspannend. Sie wird auch oft als Farbe der Klarheit und des Vertrauens betrachtet. Herzschlag und Blutdruck werden gesenkt. Räume in vorwiegend blauer Beleuchtung wirken kühler als die real gemessene Temperatur. Blaue Lichtfarben werden dort eingesetzt, wo Konzentration gefördert werden und die Produktivität gesteigert werden soll. Ein zu viel an blauer Beleuchtung kann aber schnell umschlagen und Nervosität fördern.

Blau wird auch als Farbe der Loyalität und des Vertrauens betrachtet und kann dazu beitragen, die Kommunikation zu verbessern. Es wird auch häufig als Farbe der Ruhe und des Friedens betrachtet.

In der Kunst wird Blau häufig verwendet, um eine ruhige Atmosphäre zu schaffen und die Aufmerksamkeit auf bestimmte Elemente zu lenken. Es wird auch häufig als Symbol für Klarheit und Vertrauen verwendet.

In der Architektur kann Blau verwendet werden, um einen Raum beruhigender und entspannender zu gestalten. Es kann auch dazu beitragen, eine kühle und frische Atmosphäre zu schaffen.

Blaues Licht wirkt beruhigend, kühlend und konzentrationsfördernd. Es wird oft in Arbeitsumgebungen genutzt, um die Produktivität zu steigern. Zudem kann es die Melatoninproduktion hemmen, was den Schlaf beeinflusst. Physiologisch reduziert es Herzfrequenz und Blutdruck.

Blaues Licht hat eine anregende Wirkung auf den menschlichen Körper und wird oft verwendet, um die Aufmerksamkeit und Konzentration zu verbessern. Es kann auch dazu beitragen, dass sich Menschen wacher und energiegeladener fühlen. Die Farbe Blau wird andererseits auch oft mit Ruhe, Vertrauen und Loyalität in Verbindung gebracht und kann daher auch dazu beitragen, dass sich Menschen in ihrem Umfeld sicherer fühlen.

Silent-Art Lichtfarben Blau
Silent-Art Lichtfarben Blau

Lichtfarben: Violettes Licht

Violette Farbe konnte früher schwer hergestellt werden und wirkt daher immer noch als wertig und steht allgemein für Luxus.
Je nach Intensität wird Violett sehr unterschiedlich wahrgenommen. Hier scheiden sich die Geister und persönliche Vorlieben kommen sehr stark zur Geltung. Violettes Licht kann die Fantasie fördern, zu dunkles Violett wirkt aber bedrohlich.

Die Farbe Violett wird häufig als geheimnisvoll und spirituell empfunden und kann dazu beitragen, die Konzentration zu fördern. Sie wird auch oft als Farbe der Kreativität und der Fantasie betrachtet und kann dazu beitragen, die Imagination anzuregen.

Violett wird ebenfalls als Farbe der Intuition und des Selbstausdrucks betrachtet und kann dazu beitragen, die Kommunikation zu verbessern. Es wird auch häufig als Farbe von Luxus und des Raffinement eingesetzt.

In der Kunst wird Violett häufig verwendet, um eine geheimnisvolle Atmosphäre zu schaffen. Es wird als Symbol für Spiritualität und Kreativität verwendet.

In der Architektur kann Violett verwendet werden, um einen Raum luxuriöser und raffinierter zu gestalten. Es kann jedoch auch überwältigend wirken, wenn es in großen Mengen verwendet wird.

Violett wird auch häufig in der Mode und in der Werbung verwendet, um eine luxuriöse und anspruchsvolle Atmosphäre zu schaffen.

Violett wird manchmal in der Meditation verwendet, da es die Herzfrequenz verlangsamen und das Stresslevel reduzieren kann. Violettes Licht wird auch oft als königlich und edel empfunden und kann daher in Räumen verwendet werden, in denen Prestige von großer Bedeutung ist.

Violettes Licht wird als spirituell, inspirierend und kreativ beschrieben. Es findet häufig in meditativen oder spirituellen Kontexten Anwendung, um eine tiefere Selbstreflexion zu fördern und geistige Klarheit zu unterstützen.

Silent-Art Lichtfarben Violett
Silent-Art Lichtfarben Violett

Kulturelle Unterschiede in der Farbwahrnehmung

Rot: In westlichen Kulturen wird Rot oft mit Gefahr oder Leidenschaft assoziiert, während es in China Glück und Wohlstand symbolisiert.

Weiß: In westlichen Kulturen steht Weiß für Reinheit und Frieden, während es in einigen asiatischen Kulturen Trauer und Tod bedeutet.

Farbwiedergabe bei der Ausleuchtung von Kunstgegenständen

An dieser Stelle müssen wir – auch wenn das vielleicht schon bekannt ist – auf das Spektrum und Farbwiedergabe eingehen.

Jedes Lichtspektrum ist unterschiedlich aufgebaut. Das Licht trifft auf Gegenstände. Je nach Farbe der Oberfläche dieser Gegenstände wird Licht verschluckt und anderes reflektiert. Rote Gegenstände reflektieren so halt hauptsächlich rotes Licht.

Spielen Sie also mit farbigem Licht zur Ausleuchtung von Kunst, kann dieser Effekt die Farben der Kunstgegenstände extrem beeinflussen. So können Farben einfach „verschluckt“ werden.

Lichtfarben im Alltag und in der Therapie

Tageslichtlampen Diese werden in der Lichttherapie zur Behandlung von saisonalen affektiven Störungen (SAD) verwendet.

Chromotherapie Eine alternative Therapieform, die verschiedene Farben nutzt, um körperliche und emotionale Heilung zu fördern.

Arbeitsplätze: Vermeiden Sie grelle Farben, die ablenkend wirken können. Blau- und Grüntöne fördern Konzentration und Produktivität.

Erholungsräume: Nutzen Sie sanfte Farben wie Grün und Blau, um eine beruhigende Umgebung zu schaffen.

Kreative Räume: Lebendige Farben wie Gelb und Orange können die Kreativität anregen.

Gesundheitseinrichtungen: Beruhigende Farben wie Blau und Grün können Angst und Stress bei Patienten reduzieren.

Die Lichtstärke – verschieden intensives Licht

Lichtstärken – also die Beleuchtungsstärke – wirken ebenfalls stark auf uns.

Globale Lichtstärken – also Tageslicht – strukturieren unseren Tag bzw. die Nacht. Beleuchtungsstärken steigen zum Mittag hin an – viele erleben ihre produktivste Zeit – und fallen dann stetig wieder ab.

Mittags kann die Beleuchtungsstärke 100.000 Lux erreichen und fällt in der Nacht bis auf 1 Lux ab. Unser Gehirn gleicht diese Schwankungen bestmöglich aus. So nehmen wir unsere Umgebung bei 100.000 Lux und bei 50 Lux immer noch war. Trotzdem wirken sich diese Lichtstärken auf uns aus. Hohe Lichtstärken fördern die Aufmerksamkeit, geringe Lichtstärken leuten eher die Ruhephasen ein.

Durch künstliche Beleuchtung verlängern wir den Tag und können auch in der Nacht noch unseren Interessen oder Arbeiten nachgehen.
Auch über das Jahr schwankt die durchschnittliche Lichtmenge. Von den eher dunkleren Monaten im Winter mit kurzen Tagen zu den lichtdurchfluteten Sommermonaten gibt es deutliche Schwankungen in der Lichtstärke.
Das geringe Licht im Winter kann zur Winterdepression führen. Letztlich ist dies ein Überbleibsel aus unserer Vorzeit. Es war damals von Vorteil, im Winter weniger Energie aufnehmen zu müssen.

So wird ein Energiesparmodus aktiviert, der zu einer geringeren Energieaufnahme passt – für einen Winterschlaf sind wir ja nicht gemacht. Dies tritt in verschiedenen Abstufungen auf und kann sogar Depressionen hervorrufen.
Der Effekt kann auch bei längeren Arbeiten in dunklen Räumen beobachtet werden.

Bei künstlicher Beleuchtung gibt es aber auch verschiedene Lichtintensitäten in einem Raum. So können Strahler Lichtakzente setzen, während der restliche Raum dunkel gehalten wird.

Grundsätzlich fördern solche Lichtakzente die Aufmerksamkeit. Diese wird direkt zu dem akzentuierten Bereich gelenkt. So entsteht eine gewisse Dramatik. Oft findet man solche dramatischen Lichtstimmungen in Bildern. Die Blickrichtung wird so gelenkt.

Aber auch bei der Ausleuchtung von Kunstgegenständen wird dies angewandt. Durch Strahler wird ein Kunstgegenstand oder Gemälde hervorgehoben. Wichtig ist es auch hier, die Unterschiede der Beleuchtung nicht zu übertreiben. Zu starke Kontraste führen zu Blendung und ein zu wenig ausgeleuchteter Raum zu Orientierungsverlust und Unwohlsein.

Sie sehen, Licht ist vielfältig einsetzbar. Es macht Spaß, sich mit Licht zu beschäftigen und auszuprobieren.

Silent-Art Kontakt Anfrage
Silent-Art Kontakt Anfrage