Die Fantasie

Was ist Fantasie

Fantasie ist ein zentraler Bestandteil unseres Lebens – sie ist eines der Werkzeuge unseres Verstandes. Aber was und wie ist sie genau?

Die Fantasie
Die Fantasie

Die Frage kann man in einem Satz beantworten:

Phantasie oder Fantasie (altgriechisch φαντασία phantasía – „Erscheinung“, „Vorstellung“, „Traumgesicht“, „Gespenst“) bezeichnet eine kreative Fähigkeit des Menschen.

Wikipedia

oder 

Fähigkeit, Gedächtnisinhalte zu neuen Vorstellungen zu verknüpfen, sich etwas in Gedanken auszumalen

oder

Produkt der Fantasie, (nicht der Wirklichkeit entsprechende) Vorstellung

Aber ist es so einfach und was bedeutet das? 

Versuchen wir einen Ansatz von einer anderen Seite:

Realität, Vorstellungskraft und Fantasie

Die Realität 

Realität ist wohl alles, was sehbar, greifbar, schmeckbar und hörbar ist. 

Ich sitze hier, fühle den Stuhl, sehe die Tastatur, den Bildschirm, den Raum.

Jetzt grade meine Realität. 

Natürlich ist das nur meine Realität – eingeschränkt. 

Und alles wird von meinen Sinnen interpretiert. 

Dann könnten wir also davon ausgehen, dass meine Realität das ist, was meine Sinne aus allen aufgenommenen Reizen für mich bereitstellt.

(Außer wir leben in einer Matrix – aber das führt wohl zu weit :))

Die Vorstellung

Alles außerhalb meiner Sinneseindrücke unterliegt meiner Vorstellung. Den Flur außerhalb des Zimmers hier sehe ich nicht. Allerdings weiß ich, wie er aussieht (zumindest wie er vor ein paar Minuten ausgesehen hat). Unsere Küche – von der habe ich eine genaue Vorstellung. Ebenso wie von anderen Orten, an denen ich gewesen, von denen ich gelesen oder eine Reportage gesehen habe. Ich gehe mal davon aus, dass der Eiffelturm Realität ist, obwohl ich noch nie da war.

Die Fantasie oder was wäre wenn?

Aufbauend auf der Vorstellungskraft geht die Phantasie noch einen Schritt weiter. 

Am besten finde ich wird Fantasie durch die Frage “was wäre, wenn” beschrieben.

Was wäre, wenn der Boden des Wohnzimmers aus Lava bestünde und die Couch und Sessel Felsen wären? Was wäre, wenn das Bett ein Piratenschiff wäre?

Die Fantasie: was wäre wenn
Die Fantasie: was wäre wenn

Fantasie in der Kindheit

In der Kindheit erwacht die sie sehr schnell und ist ein ständiger Begleiter. Spielend gestalten gesunde Kinder Ihre Welt. Im Spiel wird Fantasie trainiert und viele Kinder gelangen hier zu wahren Meistern. Zwischen 3 und 6 Jahren – den sogenannten magischen Jahren – ist sie besonders stark ausgeprägt. 

Die Herausforderung ist es dann, die Phantasie über die Spielphase hinaus zu fördern. Je mehr das tägliche Leben mit Schule, Ausbildung und Beruf einnimmt, desto mehr flacht die Fantasie ab.

Unsere tägliche Fantasie

Wie jede andere Fähigkeit ist auch die Fantasie bei dem einen mehr ausgeprägt, bei dem anderen weniger.

So finden wir die verschiedensten Persönlichkeiten, die für unsere Gesellschaft alle wichtig sind und die Vielfalt ausmacht. Der Zahlenmensch, der von Fantasie wenig hält bis zum Schriftsteller, dessen Kernkompetenz die Phantasie ist. 

Trotz verschieden starker Ausprägung begleitet uns Fantasie überall. In unserer auf Leistung und Funktionalität ausgerichteten Gesellschaft tritt sie aber in den Hintergrund. 

Warum eigentlich? 

Gute und böse Fantasie

Kann man sie in gut und böse einteilen? Klar, es gibt nicht nur gute Fantasien. 

Nicht jede Phantasie fördert Wohlbefinden. Angefangen von der Vorstellung, dass andere etwas Schlechtes über uns sagen könnten über Zukunftsängste bis zu Horrorvorstellungen – auch das sind Fantasien. 

Wie alles im Leben gibt es auch in der Fantasie nicht nur schwarz und weiß. Das meiste ist grau. Wir müssen uns die Fähigkeit antrainieren, mit diesen Gegebenheiten umzugehen.

Fantasie und Kreativität

Kreativität in allen Facetten setzt Fantasie voraus. Sie ist quasi der Grundstock, auf dem hier alles aufbaut. 

Ich denke, dass die Phantasie auch unbewusst zur Idee führt. Die Idee ist dann die Grundlage, auf der Kreativität entstehen kann. 

Fantasie und Empathie

Auch Empathie – also die Fähigkeit sich in andere Menschen hineinzuversetzen – setzt Phantasie voraus.

Was denkt der andere – oder was fühlt eine Person? Keine dieser Fragen können wir sicher beantworten. Aber durch Fantasie verknüpft mit Beobachtung können wir uns mehr oder weniger in andere hineinversetzen. Auch das kommt heutzutage viel zu kurz. 

Liegt es vielleicht an einem Mangel an Phantasie, dass viele andere Kulturen als Bedrohung ansehen (beidseitig)?

Fantasie oder Phantasie?

Phantasie ist die alte Schreibweise. Nach der neuen Rechtschreibreform heißt es jetzt Fantasie. Ein Fehler ist aber keine Schreibweise – beide dürfen laut Duden genutzt werden.

Kann man Fantasie trainieren?

Wie jede Fähigkeit ist auch Phantasie trainierbar. Manche können das besser, andere schlechter. Wie z.B. tanzen. Durch Übung und Interesse gelangen hier einige zur wahren Meisterschaft. Andere können aber zumindest die Grundschritte erlernen und sich auf der Tanzfläche bewegen. Ebenso lässt sie sich auch trainieren. Wenn man sich öfters mal die “was wäre, wenn” Frage stellt und sich die Ruhe gönnt, der Phantasie freien Lauf zu lassen, fällt es mit der Zeit immer leichter, sich darauf einzulassen (wenn man möchte).

Wie wichtig ist Fantasie

Vielleicht hat der eine oder andere schon gemerkt, dass ich Phantasie für eine unterschätzte Gabe halte. 

Nicht nur, dass sie unser tägliches Leben mitgestaltet – auch wenn wir das so nicht immer wahrnehmen, Phantasie ist eine Fähigkeit, die uns bei vielen Herausforderungen des Lebens hilft. 

Unsere Gesellschaft steht vor einigen Herausforderungen, die uns die nächsten Jahrzehnte beschäftigen werden. Klimakrise und Digitalisierung sind nur einige, die mir hier einfallen. Etwas Fantasie in Verbindung mit der Courage wenigstens über andere Meinungen nachzudenken würde uns einiges erleichtern und vielleicht neue Wege und Innovationen aufzeigen, die unsere Gesellschaft auch gehen könnte.

Aber nicht nur im Großen und Ganzen kann uns Phantasie helfen. Auch im täglichen Leben würde uns Zeit für die “was wäre, wenn” Frage sehr guttun. 

“Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.”

Albert Einstein
Die Fantasie
Die Fantasie

Zum weiterlesen:

Wikipedia

Ein Plädoyer für die Fantasie

Fantasie in der Krise

https://www.psymag.de/15448/erfolgreicher-kuenstler-kreativitaet-steigern/

https://www.psymag.de/15482/steigere-kreativitaet-kreativitaet-steigern/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.